Vitrine aus der Werkstatt Albert Müller, Leipzig 1906

 

 

Restaurierung:

 

Verleimen der Beine

 

Erneuerung der Oberfläche

 

Bearbeitung der Beschläge

 

 

 

Portraitreliefs von F. Pfeifer

 

 

Schriftdokument im oberen "Kästchen" der Vitrine, geschrieben in Sütterlin.

 

 

Übersetzung des Textes:

 

Leipzig den 28. April 1906, dieser Schrank wurde in der Werkstatt von Albert Müller , Sophienstraße 25 gefertigt und zwar von den Gehilfen Max Fiedler und Wilhelm Jäckel.

Wurde dieser nach Dresden auf die Ausstellung gebracht und weiterhin unbekannt.

Wer diesen Kasten öffnet, forsche doch mal nach einem von uns, ob wir noch leben oder schon einen kalten Arsch haben.

 

Gelesen und für gut befunden.

 

 

       Max Fiedler                     Albert Müller                      Wilhelm Jäckel

 

 

 

 

 

Katja Brand

 

Werkstatt:

Kleine Gasse 26

99095 Erfurt / Mittelhausen

 

0 176/31667276

 

brand.89@web.de

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Katja Brand